Home

Aktuelles

Wir über uns

Regionalgruppen

Kontakt

Mitgliedschaft

Publikationen

Archiv

Links

AHF_Logo_Web_kleiner

Aktuelles    

Personalia

Nachrichten

Mitteilungen

Rezensionen

Buchhinweise

Tagungshinweise

Personalia

 

Impressum

 Datenschutz
Nachruf auf Prof. Dr. Dieter Eckstein
 
Holzbiologe und Dendrochronologe am Thünen-Institut für Holzforschung in Hamburg- Lohbrügge
 
Von Dieter Eckstein und dem dendrochronologischen Labor am Thünen-Institut für Holzforschung in Hamburg-Lohbrügge gingen zusammen mit Sigrid Wrobel wesentliche Impulse für die Haus- und Bauforschung Nord- und Mitteldeutschlands sowie des baltischen Raums aus. Mit der dendrochronologischen Datierung der Wikingersiedlung Haithabu wies Dieter Eckstein erstmalig nach, dass die im ausgeglichenen ozeanischen Klima Schleswig-Holsteins wachsenden Eichen über einen langen Zeitraum datierbar waren. Zugleich legte er mit dem nach ihm benannten Gleichläufigkeitswert ein Berechnungsverfahren zur Ähnlichkeitsbestimmung zwischen zwei Jahrringserien vor, das bis heute neben den beiden anderen Standards von Hollstein und Baillie-Pilcher in jedem dendrochronologischen Datierungsprogramm enthalten ist. Zusammen mit Roland Aniol vom archäologischen Landesmuseum Schleswig in Schloss Gottdorf entwickelte er das erste auf einem Personalcomputer (PC) laufende Datierungsprogramm Catras, das vorbildlich für die späteren Programme wie WinTSAP, PAST etc. wurde. Von besonderer Bedeutung für die Hausforschung ist die Methodik der Reihenuntersuchung, die vorbildlich in Lübeck zusammen mit dem Bau- und Hausforscher Jens Holst und dem Archäologen Manfred Gläser umgesetzt wurde. Methodisch von weitreichender Bedeutung war die Vernetzung der dendrochronologischen Labore des Ostseeraums, die ihren Ausgang über die enge Kooperation mit den dänischen Dendrochronologen Thomas Bartulin und Nils Bonde nahm. Hier wurden die Grundlagen für den dendrochronologischen Nachweis des Holztransportes über die Ostsee gelegt. Der Begriff des „Dendroprovenancing" ist mit dieser Arbeitsgruppe ebenso verbunden wie die Arbeit eines seiner Doktoranden, Thomas Wazny aus Polen, der den Export von baltischem Eichenholz in die Niederlande, nach England oder bis nach Spanien nachwies. Einen zweiten Schwerpunkt bildeten klimatologische Forschungen auf der Grundlage der Dendrochronologie. Viele seiner Schüler leiten oder leiteten dendrochronologische Labore in Deutschland sowie in- und außerhalb Europas.
 
Dieter Eckstein verstarb nach längerer schwerer Krankheit am 10. November 2021 im Alter von 82 Jahren.
 
Thomas Eißing